topbild
Allgemein

Geißbockmarsch nach Deidesheim

621. Lambrechter Tribut-Geißbock Marcel I.  an Stadt Deidesheim übergeben

Am Pfingstdienstag startete um 5:30 Uhr auf der Friedrich-Ebert-Brücke in Lambrecht der Geißbockmarsch nach Deidesheim. Rund 400 Teilnehmer begleiteten das Geißbock-Brautpaar Ronja und Marcel Telch, den Tribut-Geißbock Marcel I., den Stadtbüttel Markus Kern und den Stadtbürgermeister Karl Günter Müller auf ihrem 14 Kilometer langen Marsch durch den Wald nach Deidesheim.

Abmarsch nach Deidesheim: An der Spitze der Tributbock Marcel I., gefolgt von Stadtbüttel Markus Kern, dem Brautpaar Ronja und Marcel Telch sowie Stadtbürgermeister Karl-Günter Müller.

 

Der Weg führte über Lindenberg hoch zur ersten Rast „Am Weißenstich. Von da an ging es bergab bis zur Deidesheimer Hütte.

Dort wurde die Gruppe vom „fürstbischöflichen Waldhüter“ Jan Hock nebst einem Fähnlein „Stadtsoldaten“ begrüßt. Der Waldhüter verlas den Geleitbrief und kredenzte dem Lambrechter Ehepaar einen Schluck Deidesheimer Edelwein aus seinem Schlotterkrug.

 

An der Deidesheimer Waldhütte verliest der fürstbischöfliche Waldhüter Jan Hock den Geleitbrief der Brautleute.

 

 

Anschließend führte der Weg mit sicherem Geleit zur Deidesheimer Stadtgrenze.

 

Pünktlich um 10 Uhr erreichte Lambrechter Delegation den südlichen Stadteingang.

 

Pünktlich um 10 Uhr wurde die Gruppe am Stadteingang von Stadtbürgermeister Manfred Dörr und seinem Rat sowie einer großen Anzahl Schaulustiger, in Empfang genommen. Gemeinsam zogen dann alle zum Platz vor dem historischen Rathaus, auf dem sich das „Hohe Stadtgericht“ einfand.

 

Stadtbürgermeister Manfred Dörr empfängt die Gäste aus Lambrecht.

 

621. Tributbock Marcel I.

 

Willkommenstrunk für das Geißbock-Brautpaar

 

Marsch zum Deidesheimer Rathaus

 

Nach der anschließenden Überprüfung seiner Tauglichkeit durch das Stadtgericht wurde der Bock an Deidesheim übergeben.

 

Dem Deidesheimer Stadtgericht gefällt der Lambrechter Geißbock

 

Am Abend fand die traditionelle Versteigerung des Tributbockes statt. Auktionator Markus Wahl erzielte dabei den beeindruckenden Betrag von 5700 Euro. Ersteigert wurde der Ziegenbock von Ralf Schubing, dem Wirt des Restaurants „Zum Weinberg“ in der Königsgartenstraße 15 in Deidesheim.

 

Stadtbürgermeister Manfred Dörr überreicht dem Steigerer Ralf Schubing die Urkunde für den Erwerb des 621. Tributbockes Marcel I. 

 

Anstoßen nach Abschluss der Formalitäten

von
Fotos:

VERANSTALTUNGEN

Diese Webseite speichert Nutzerdaten. Diese Daten werden anonymisiert gespeichert und verwendet, zur statistischen Auswertung von Zugriffszahlen. Wenn Sie sich für die Ablehnung oder Annahme entscheiden, wird ein Cookie in Ihrem Browser gespeichert, welche sich diese Entscheidung für ein Jahr merkt. Mit der Zustimmung werden ebenso Dienste von Onesignal und Google eingebunden. Diese können unter anderem Cookies setzen und Ihre IP-Adresse speichern. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung