topbild
Weidenthal WappenWeidenthal

Laubscher Familientag 2017 auf der Moschbach

Über 120 Gäste weilten, bis in die Abendstunden, bei geselligen Gesprächen und unter musikalischer Leitung von Waldemar Laubscher auf der Morschbach und feierten mitunter die erste Namensnennung vor 650 Jahren in Epsach/Schweiz. 

Bei der Andacht am Familienfriedhof, leitete Pfarrer Friedrich Laubscher, die Gedanken der Besucher, von der Vergangenheit, ihren Blick auch auf die Gegenwart und die Zukunft zu richten.

Die weiteste Anreise in diesem Jahr, hatte Axel Fischer geb. Laubscher (Sohn von Irmgard und Oswald Laubscher), der von Frankenstein nach Edmonton / Kanada ausgewandert ist.

Bezüglich der Stiftung, führte Verbandsleiter Jörg Laubscher aus, daß durch gesetzliche Änderungen, der Mindestbetrag (ehemals 25.000 €) für eine eingetragene Stiftung, heute nun bei 50.000 € liegt und kleinere Stiftungen darunter, lediglich als Treuhandstiftung anerkannt werden würden (staatliche Begründung: derzeitig werden zu viele Stiftungen aus steuerrechtlichen Gründen und Vorteilen gegründet, die jedoch nicht auf Zeit und Ewigkeit ausgelegt seien), was jedoch nicht im Interesse der Laubscher-Familien sei, man wolle nun auf das nächste Ziel hinarbeiten. Die Ausschüttung der ersten „Laubscher-Dividende“, wurde jedoch wie 2011 festgelegt, erstmalig ausgeschüttet (2,15 % je Anteil).

Große Begeisterung lösten die Ausführungen von Jörg Laubscher, über die derzeitigen genealogischen Forschungen aus. Über die Familien Laubscher, Nabinger und Burckhardt, konnte nun auch eine Linie von Frankenstein (Johannes Burckhardt verheiratet mit Johanna Nabinger), nach Basel zurückverfolgt werden. Einer der Ahnherren in direkter Linie war Guntram Von Habsburg, der Begründer der Habsburger-Dynastie.

Im Anschluß wurden Else und Manfred Laubscher (Bretten), sowie Waldemar Laubscher (Weidenthal), für ihre 25 jährige Verbandstätigkeit im Laubscher-Familienverband zu Ehrenmitgliedern ernannt und geehrt. Ohne diese drei, wäre eine Fortführung und Organisation des Laubscher-Familientages bereits 1993 sehr schwierig geworden, da unser Ehrenverbandsleiter Karl Laubscher, dieses Amt, damals aus altersbedingten Gründen nicht mehr fortführen konnte. Das zwei Jahre später, 1995 Jörg Laubscher mit gerade mal 17 Jahren, zunächst als Schriftführer und bis heute als Verbandsleiter tätig ist, wurden von allen Gästen mit großem Applaus als Glücksfall für die Familie gefeiert.

Als Ehrengast, konnte der Familienverband, Maria Kubisch (Vizepräsidentin des BdF) und Hans Ahrendt (Ehrenpräsident des BdF) aus Eberbach/Neckar begrüßen. Der Bund der Familienverbände, der als Dachgesellschaft über die Rechte und Belange der Familienverbände informiert und wacht, bedankte sich vielmals bei dem Organisationsteam um Jörg Laubscher, für diese herausragende Planung, Organisation und Durchführung eines solchen Familientages. Ahrendt führte weiter aus, daß der Laubscher-Familienverband bereits heute im deutschsprachigen Raum als mustergültig anerkannt ist und für dessen herausragende Arbeit bei der nächsten Bundesversammlung der Familienverbände mit einem Ehrenbrief ausgezeichnet werden soll.

Die Bilder dieses und älterer Familientage finden Sie auf unserer Homepage: www.Familie-Laubscher.de.

 

von

VERANSTALTUNGEN











Alle Termine anzeigen!