topbild
Esthal WappenEsthal

Eschdler Kerwe 2017

Laut wurde es am Kerwesamstagnachmittag in der hinteren Klosterstraße, als Dorfbüttel Toni Rauch mit seiner Schelle die Eschdler Kerwe 2017 ausgerief. Unterstützung erhielt er durch die Kerwejugend, dem Musikverein, der Gemeindespitze mit Bürgermeister Gernot Kuhn und Beigeordneten Bernd Paulig und zahlreichen Gästen. Mit der Kerwe als übergroße Weinflasche im Gepäck machte sich die Gruppe dann vom „Dorfbüttelplatz“ auf den Weg zum Kerweplatz. Die erste Anlaufstelle war das Kloster St. Maria. Zwischenstopp gab es auch bei Werner Buschlinger, dem zum Geburtstag ein Ständchen gespielt wurde. Klostergäste und Esthaler Bürger schlossen sich dem Tross Richtung Dorfmitte an.

Auf dem Kerweplatz vor dem Zelt des ASV wurde dann offiziell die Kerwe an Bürgermeister Gernot Kuhn übergeben. Dieser bedankte sich bei allen Aktiven, und wünschte den Besuchern schöne Kerwetage.

Im Anschluss fand der traditionelle Fassanstich statt. Leider schaffte es Bürgermeister Gernot Kuhn diesmal nicht den Zapfhahn ins Fass zu schlagen. Grund war, dass der rote Gummidichtring nicht im Faß steckte sondern sich am Hahn befand. Trotz diesen Umständen und dem kaputtenen Fasshahn konnten Kuhn mit Unterstützung des Vorsitzenden des ASV Jörg Cordes letztendlich doch noch das Freibier unter den Gästen verteilen.
Mit den Feierlichkeiten ging es weiter auf den Busplatz. Wie in den vergangenen Jahren feierte dort die Esthaler Dorfjugend den Auftakt der Esthaler Kerwe mit Livemusik der Gruppe „Private Place“ und der Wahl der Kerwequeen.

Zur 14. Esthaler Kerwequeen wurde Jasmin Placke gekürt. Die 16 jährige „Eschdlerin“ und Berufsschülerin mit Berufswunsch Kindergärtnerin, lies sich von ihrer Freundin überreden am Wettstreit um die Krone  teilzunehmen. Als Siegerin bekam Jasmin I. die Krone von der letztjährigen Kerwequeen Sophie I. aufgesetzt und darf nun den Titel Jasmin I. für ein Jahr führen.

Am Sonntagnachmittag fand der große Kerweumzug statt, an dem sich die ortsansässigen Vereine und Gruppen beteiligten. Die freiwillige Feuerwehr Esthal sorgte dabei für eine freie und sichere Wegstrecke.

Der Eschdler Kerweumzug wurde angeführt vom Dorfbüttel Toni mit der Schelle, gefolgt von den Kerwemädels Tanja und Maren mit dem Begrüßungsschild und der Esthaler Ortsfahne, getragen von Kindern. Das Kerwemädel und die Kerwebuwe waren mit großen bunt geschmückten Kerwebäume lautstark unterwegs. Begleitet wurde die Gruppe vom Dudelsackspieler Christian Sorg.

Im offenen Cabriolet wurde die neue Kerwequeen Jasmin I. chauffiert, begleitet von einer  Cheerleader-Gruppe.

Beim Esthaler Kerweumzug waren diesmal nur  eine Kapelle vertreten. Zu hören war der Esthaler Musikverein.

Werbung für „Pälzer Grumbeere“ machte eine Abordnung des Obst- und Gartenbauverein Elmstein.

Die Kinder der katholischen Kindertagesstätte St. Konrad sind die Schulkinder von Morgen.  Dementsprechend die Forderung, dass die Grundschule im Dorf bleiben muss.

Beim Obst- und Gartenbauverein war in diesem Jahr die Obstpresse geschlossen. Grund der Frost in der Blütezeit. Ein dürrer Apfelbaum mit einem Apfel geziert stand dementsprechend auf einen sonst toll geschmückten Motivwagen.

Beim ASV stehen die Zeichen auf einen neuen Rasenplatz. Stolz wurde ein Stück des neuen Platzes gezeigt, samt Ersatz- und Trainerbank und Meckerecke.

Die Mädels der Garden des ASV machten mit ihren Showeinlagen Lust auf die kommende Fasnachtskampanie.

„Bevor unser Kloster steht leer, muss ein Investor her“. Das aktuelle Thema in Esthal, der Verkauf des Klosters, machten sich die kfd Frauen zum Kerwemotiv.

Beim Pfälzerwald-Vereins Esthal wird die Rosi, die Chefin der Wolfsschluchthütte, eigens mit dem Traktor zur Hütte chauffiert, damit dort alles klappt.

Die Sängerwerbung beim Männergesangverein stand im Mittelpunkt des diesjährigen Motivwagen.

Star Wars – die jungen Wilden vom Geselligkeitsverein in ihren Stormtrooper-Anzügen sowie das futuristische Raumschiff zogen die Blicke der Zuschauer auf sich.

Auf dem Wagen des Kerweministeriums standen nicht nur die Honoratioren der Eschdler Kerwe, auch der Nachwuchs wusste die Eschdler Kerwe hochleben zu lassen.

Die Mitglieder des Esthaler Biker-Stammtisches übernahmen den Abschluss des Umzuges und dröhnten mit ihren heißen Öfen über die Piste.  Auch bei ihnen stand der Erhalt der Grundschule Esthal auf dem Motivplakat.

Am Dorfplatz hielt Dietmar Kaiser und Madeleine Wolf die traditionelle „Kerweredd´“. Wie die Jahre zuvor wurden wieder von besonderen Ereignissen im Dorf berichtet und von kleinen und großen Missgeschicken, die den Bürgern im Verlauf des letzten Jahres widerfuhren.

Im Bürgerhaus gab es Kaffee und Kuchen bei den Frauen der kfd. Der Erlös kommt verschiedenen, karitativen Einrichtungen zugute.

Die Fotoausstellung „Familien- und Gruppen“, lockte viele Besucher ins Bürgerhaus. Dort waren über 400 Fotografien aus der Zeit von 1890 – 1960 zu sehen.

Auf dem Festplatz war ein reichhaltiges Angebot an Unterhaltung und Geselligkeit geboten. Speisen und Getränke gab es in den Festzelten des ASV und der Familie Kaiser. Der Musikverein lud ein an seine Sekt-Bar. Crêpes- und Süßwarenstand ergänzten das Angebot der leckeren Genüsse. Schießen mit dem Luftgewehr, Entenangeln und Werfen gab es an anderen Ständen. Autoscooter und Kinderkarussell ergänzten das Angebot auf dem Festgelände. Freifahrten gab es am Montagmittag, gespendet von den Esthaler Vereinen.

 

 

Zu den Fotos

1 = Startseite Eschdler Kerwe 2017
2 = Eröffnung Kerwe
3 = Fotoshooting mit Kerwequeen Jasmin I.
4 = Kerweumzug & Video

Seiten: 1 2 3 4
von
Fotos:

VERANSTALTUNGEN











Alle Termine anzeigen!