Lambrecht WappenLambrecht

Ehrenamt im AWO Seniorenhaus ,,Lambrechter Tal“

Voiced by Amazon Polly

Im AWO-Seniorenhaus „Lambrechter Tal“ sind regelmäßig 15 ehrenamtliche Mitarbeiter im Alter zwischen 32 und 81 Jahren tätig. Alleine im Jahr 2019 haben sie über 2.400 Stunden für die Bewohnerinnen und Bewohner der Einrichtung erbracht. Die Tätigkeiten sind sehr vielfältig und richten sich natürlich auch nach den persönlichen Möglichkeiten und Wünsche der Helferinnen und Helfer. Das Spektrum reicht von Besuchsdiensten, Spaziergängen bis hin zu Spielrunden mit Brettspielen. Das Ehrenamt ist somit für die Bewohnerinnen und Bewohner des Seniorenhauses ein unverzichtbarer Bestandteil und eine Bereicherung des täglichen Lebens. Die Einrichtung dankt den freiwilligen Helferinnen und Helfer auch im Namen der Bewohner. Neue freiwillige Mitarbeiter sind natürlich immer herzlich willkommen.

Erna Rottmann, seit fast zwei Jahrzehnten ehrenamtliche Mitarbeiterin im AWO Seniorenhaus „Lambrechter Tal“, schildert nun ihre Beweggründe und Erfahrungen mit dem Ehrenamt.

Warum machen Sie Ehrenamt?

Ich habe schon immer gerne andere Menschen geholfen. Wer mich kennt weiß, wenn mich jemand ruft bin da da. Beim Ehrenamt bekomme ich die Gelegenheit eigene Ideen zu planen und zu verwirklichen. Ich erfahre viel Dank und Anerkennung für meine Arbeit.

Wie sind sie dazu gekommen?

Als meine Eltern krank wurden, habe ich mich intensiv mit Pflege und Betreuung auseinandergesetzt. Die Pflege meiner Eltern habe ich alleine ohne Hilfe bewältigt. Beim Roten Kreuz habe ich einen Pflegekurs für pflegende Angehörigen besucht und war nach dem Tod meiner Eltern ehrenamtliche Dorfschwester bei der AWO in Ganderkesse. Dies ist ein kleiner Ort zwischen Bremen und Oldenburg. Als es mich vor 19 Jahren in die Pfalz zog habe ich direkt ehrenamtlich bei der AWO in Lambrecht begonnen.

Beschreiben sie das Ehrenamt was sie machen?

Meine Aufgaben sind sehr vielfältig. Zuerst habe ich Handarbeitskurse für die Bewohnerinnen angeboten. Als die Resonanz so groß war, hatte ich jede Woche 3 Gruppenstunden. Für den Förderverein habe ich Mützen, Schals, Socken, Pullover und Puppensachen für den Weihnachtsmarkt gestrickt. Ich halte wöchentlich eine Spielrunde (Mensch ärger dich nicht) mit Bewohner und Bewohnerinnen ab. Zu Veranstaltungen (Tanzveranstaltung, Modenschau, Sommerfest, Weihnachtsfest, Monatsgeburtstag) begleite und betreue ich Bewohner. Einzelbetreuungen bei Sparziergängen, Gesprächen und Spielen führe ich durch. Mit meinem Mann zusammen habe ich einen Angehörigenstammtisch aufgebaut.

Was bedeutet für sie Ehrenamt?

Ehrenamt ist für mich eine Guttuung. Als ich selbst krank war, bin ich durch das Ehrenamt wieder gesund geworden. Das Gefühl gebraucht zu werden und die Betreuung der Ehrenamtler durch die AWO hat mir sehr geholfen. Ich erfahre Kontakt zu Gleichgesinnten und habe Freunde gefunden. Mittlerweile übe ich schon 33 Jahre lang Ehrenamt bei der AWO aus. Mein Ehemann konnte ich dafür auch begeistern der seit 13 Jahren dabei ist.

 

Wollen auch Sie ehrenamtlich tätig sein?

Gerne können Sie ihre eigenen Ideen oder ihre eigenen Projekte mit einbringen!

Wir helfen Ihnen gerne bei der Suche nach einer passenden ehrenamtlichen Aufgabe. Wir überlegen gemeinsam, welche Tätigkeiten Ihnen Spaß machen könnten und wie viel Zeit Sie investieren können und möchten.

Melden Sie sich einfach bei uns!

Wir freuen uns auf Sie!

Annette Placke, Tel.: 06325/1801-538

Uwe Morgenstern, Tel.: 06325/1801-526

von
Diese Webseite speichert Nutzerdaten. Diese Daten werden anonymisiert gespeichert und verwendet, zur statistischen Auswertung von Zugriffszahlen. Wenn Sie sich für die Ablehnung oder Annahme entscheiden, wird ein Cookie in Ihrem Browser gespeichert, welche sich diese Entscheidung für ein Jahr merkt. Mit der Zustimmung werden ebenso Dienste von Onesignal und Google eingebunden. Diese können unter anderem Cookies setzen und Ihre IP-Adresse speichern. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung
Ich stimme zu Ich lehne ab