topbild
Esthal WappenEsthal

Nachruf – Trauer um Gerhard Kuhn

Möglichkeit zum Kondolieren über die Kommentarfunktion

Am 20. Juni 2022  ist der ehemalige Ortsbürgermeister und Orgelbaumeister Gerhard Kuhn im Alter von 79 Jahren gestorben.

Geboren wurde Gerhard Kuhn im Jahre 1943 in der Waldgemeinde Esthal als Sohn von Anton und Cäcilia geb. Buschlinger. Mit seinen beiden Brüder verbrachte er dort seine Kindheit. Nach dem Besuch der Volksschule in seinem Heimatort wechselte er in das Aufbaugymnasium nach Speyer.

Schon in jungen Jahren wurde Gerhard Kuhn von seinem Großonkel, der Organist in der Esthaler Pfarrkirche war, zum Harmonium- und Orgelspiel angeleitet. Im Aufbaugymnasium erkannte sein Musiklehrer die musikalische Begabung und fördert diese. Doch auch das Werken und an der bildenden Kunst fand der Schüler Gefallen.  Da auch die Physik und die Mathematik zu seinen Vorzugsfächern gehörten, kristallisierte sich in ihm der Wunsch, all diese Neigungen im zukünftigen Beruf vereinigen zu wollen. Wo könnte dies besser gelingen als auf dem Gebiet des Orgelbaus?

Im Jahre 1964 begann er die Lehre zum Orgelbauer, die mit der erfolgreichen Gesellenprüfung im Jahre 1967 endete. Die anschließenden Gesellenjahre absolvierte Kuhn bei der Firma E.F. Walcker in Ludwigsburg und Hanweiler im Saarland.

Die Heirat mit seiner Frau Irene fand im Jahre 1972 statt. Im Juli hätten sie ihre goldene Hochzeit gefeiert.

Die Meisterprüfung zum Orgelbaumeister absolvierte der dreifache Familienvater im Jahre 1975.

Ab dem Jahre 1977 machte sich Kuhn selbstständig. Gearbeitet hatte er in verschiedenen angemieteten Räumen. Von 1985 bis 2012 war die umgebaute ehemalige Bushalle in der Klosterstraße seine Orgelwerkstatt. In dieser Zeit hat der Betrieb 26 neue Orgeln und 22 Truhenorgeln gebaut, 24 denkmalpflegerischen Orgeln restauriert und 42 größere Umbauten getätigt. Er hat zwei Drehorgeln instand gesetzt und sechs Harmonien renoviert. Seine größte Orgel baute Kuhn in der katholischen Pfarrkirche St. Ludwig in Frankenthal, im Jahre 1988. Sie hatte 49 Register.

Der Orgelbetrieb ist seit dem 31. Mai 2012 geschlossen. Ab dieser Zeit befand sich Gerhard Kuhn im beruflichen Ruhestand.

Aktiv war Gerhard Kuhn noch in der Politik. Interesse an der Politik fand der junge Esthaler im Jahre 1965 und trat in die Junge Union in Speyer ein. Die CDU ist seine politische Heimat, der er bis zuletzt treu geblieben ist. In den Esthaler Gemeinderat wurde Kuhn im Jahre 1984 gewählt und 1989 in das Amt des Beigeordneten. Von 1996 bis 2014 war Gerhard Kuhn Bürgermeister von Esthal. Von 1999 bis 2014 auch Mitglied des Verbandsgemeinderates.

Vieles in Esthal trägt seine Handschrift. In seiner laufenden Amtszeit fallen erwähnenswerte Projekte wie die Neugestaltung des Dorfplatzes (1995/96), das Neubaugebiet Tannenstraße/Jägerweg (1997), der Neubau des Bürgerhauses (2002/03), Straßenneubau Tannenstraße/Jägerweg (2006), der Wertstoffhof (2007) und die Streuobstwiesen beim Bürgerhaus (2008).

Für seinen außerordentlichen Verdienst um die Gemeinde Esthal wurde der ehemalige Bürgermeister Gerhard Kuhn im Jahre 2014 mit der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet.

Die Musik war seine große Leidenschaft. Das spiegelte sich auch in seiner Freizeit wider. Seit seinem 14. Lebensjahr gehört das Orgelspiel zu seinen großen Leidenschaften. Den Orgeldienst in der Pfarrkirche St. Konrad übernahm er seit 1979 aushilfsweise sehr gerne. Aushilfsweise auch in den Nachbarpfarreien. Ein Chorleiterseminar belegte Kuhn im Jahre 1985 in Landstuhl. Von 1991bis 1998 war er Dirigent des katholischen Kirchenchors in Esthal , von 1994 bis 2007 Dirigent des Esthaler Männerchors.

Die Beerdigung findet am 8.7. auf dem Esthaler Friedhof statt.

Achivfoto 2013 – Foto von Harald König

 

Möglichkeit zum Kondolieren über die Kommentarfunktion

von

4 Kommentare

Kommentar von: Manfred Degen, 22. Juni 2022:

Herzliche Anteilnahme!

Manfred Degen
Abteilung Kirchenmusik im Bistum Speyer

Kommentar von: Gabriela Haberer, 22. Juni 2022:

Wir möchten auf diesem Weg unser Beileid den Angehörigen aussprechen.
Er möge ruhen in Frieden
Gaby und Luis Haberer

Kommentar von: Dietrich, 22. Juni 2022:

Herzliches Beileid auch auf diesem Weg.Wir waren zusammen im Internat „Seppelskaschde“in Speyer

Kommentar von: Michael Göhring, 21. Juni 2022:

Herzliches Beileid der Familie und den Angehörigen.
Wir wünschen Euch viel Kraft in dieser schweren Zeit.
In unser aller Herzen wird er immer sein.
Er Ruhe in Frieden .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen

Diese Webseite speichert Nutzerdaten. Diese Daten werden anonymisiert gespeichert und verwendet, zur statistischen Auswertung von Zugriffszahlen. Wenn Sie sich für die Ablehnung oder Annahme entscheiden, wird ein Cookie in Ihrem Browser gespeichert, welche sich diese Entscheidung für ein Jahr merkt. Mit der Zustimmung werden ebenso Dienste von Onesignal und Google eingebunden. Diese können unter anderem Cookies setzen und Ihre IP-Adresse speichern. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung