topbild
Esthal WappenEsthal

Weiberfastnacht in Eschdl – Knaller Frauen zünden Stimmungsraketen

Am Donnerstag, 08.02.24, war es endlich wieder soweit – WEIBERFASTNACHT in Eschdl. Trotz einer kurzen Vorbereitungszeit von 6 Wochen, haben die Frauen der kfd Esthal wieder einmal ein Knaller Programm auf die Beine gestellt.

Wie gewohnt begrüßten die Frauen nach ihrem Einmarsch mit „Hallo guten Abend Eschdl“ ihre Gäste in der ausverkauften Turnhalle. Jesica Laukus betrat die Showbühne, die wieder charmant, herzlich, direkt und stimmungsvoll durch das bunte Programm führte.

Über den aktuellen Dorftratsch wurde sich wieder im „Backparadies“ ausgetauscht. Unter anderem, dass es eine neue Partymeile in Eschdl gibt, das neue MOD Angebot rege genutzt wird, der „Abschlepper vom Tal“ aktiv war, Frauen ihre Kleider in der Umkleide vergessen, während sie in die Therme gehen, dass die Parksituation vor der Bäckerei verheerend ist und dass vertauschte Marmeladegläser beim Frühstück schon den Morgen durcheinander bringen. (Natascha Roth-Henninger, Sabine Köbler, Telefonisch zugeschaltet Tamara Baumann)

Im letzten Jahr hatte sich Liesel Bleh von der Bühne verabschiedet, um in das Büttenredner-Rentner-Dasein zu gehen. Das Publikum hatte sie aber so gefeiert, so dass Liesel schon ein paar Tage später, am Aschermittwoch im letzten Jahr, darüber nachgedacht hatte, doch wieder in die Bütt zu gehen. Also lies es sich nicht nehmen und kam dem Wunsch des Publikums nach und belustigte die Gäste mit ihrer Büttenrede. Diese honorierten den Auftritt mit Standing Ovations.

Die Eschdl Girls (Natascha Roth-Henninger und Jesica Laukus) heizten dem Publikum mit einem Medley von Matthias Reim&Michelle ein.

Da im Fernsehprogramm viele ältere Serien und Shows ihr Revival feiern, wurde auch in Esthal die Show „Ruck-Zuck“ wieder zum Leben erweckt. Hier spielte das Favoriten-Team „Eschdl“ gegen das Team „Die Auswärdiche“. Während das Team Eschdl ihre Begriffe ruckizucki erraten hatte, hatte das Auswärdiche Team durch ihre funselige Art so ihre Probleme und schaffte es nicht die Begriffe in der kurzen Zeit zu erraten und dem Favoriten-Team Paroli zu bieten. So konnte das Favoriten-Team den Preis von 50.000 Euro mitnehmen. (Anja Asel, Sarah Hermann, Sandra Eisenhauer, Myrjam Gödel, Sabine Köbler, Carina Bürger, Justyna Nagaj-Setz, Marion Kopf und Stefanie Blum)

Dass ein Schuhkauf für eine Frau aus dem Dorf in einem Schuhgeschäft in der Großstadt nicht ganz so einfach ist, zeigten Jesica Laukus und Sabine Köbler auf witzige Art und Weise im Sketch „Schuhkauf“.

Leider müssen immer mehr Rentner ihre Rente aufbessern, da diese oft sehr schmal ausfällt. Dieses Thema wurde im Sketch „Die Alde“ aufgegriffen. Denn die Rente von Erika und Erich Schmitz ist nicht so prall und so beschließen sie, einen Nebenjob anzunehmen, bei dem sie nicht das Haus verlassen müssen. Mit der Telefonsex Hotline „Erich und Erika – Telefonsex und mehr“ erarbeiten sie sich schnell Stammkundschaft und müssen sogar Freunde aus dem Altenheim mit ins Team nehmen, um die Nachfrage zu stillen. Positiver Nebeneffekt, sie verlagern ihren Wohnsitz auf die Bahamas. (Sarah Edl, Julia Wilhelm, Sandra Gies, Carina Bürger, Sandra Eisenhauer, Carmen Bröhl, Ursel Baumann, Sarah Hermann, Hildegund Wolf)

Vor der Pause wurde dem Publikum noch der Klassiker „Herren in der Badewanne“ von Loriot dargeboten. Hier sitzen Herr Müller-Lüdenscheid und Herr Dr. Klöbner zufällig in der gleichen Badewanne im Hotelzimmer und diskutieren über das Einlassen und Ablassen von Badewasser und dass die Ente von Herrn Dr. Klöbner nicht mit ins Wasser darf (Natascha Roth-Henninger, Julia Wilhelm, Sabine Köbler).

Nach der Pause wurde die wahre Geschichte von Anna und Elsa aus der „Eiskönigin“ gezeigt. Anna begab sich auf die Suche nach ihrer Schwester Elsa. Auf ihrer Suche begegnet sie Olaf dem Schneemann, Jake und Rose die gerade mit der Titanic untergegangen waren, Jack Sparrow, der den Schatz des Indiana Jones gefunden hatte. Sogar Shrek lies es sich nicht nehmen, die Gruppe auf der Suche nach Elsa zu begleiten. Diese wurde dann beim Oischerre vom ASV auf dem Sportplatz gefunden. Herauszuheben ist das Titanic Flötenspiel (My Heart will go on) von Anja Asel
(Sonja Wolf, Tina Defaux, Sarah Edl, Carmen Bröhl, Sandra Gies, Marion Kopf, Carina Bürger, Sarah Hermann, Stefanie Cordes, Justyna Nagaj-Setz)

Die Knallerfraa Jesica Laukus berichtet von den allgemeinen Problemchen der Frauen. Über die guten Vorsätze zum Jahresbeginn wie Sport und Abnehmen und wie schnell diese Vorsätze wieder verpuffen, weil sich eigentlich keine richtige Gelegenheit findet, damit anzufangen und diese in den Alltag einzubauen. Auch das Abnehmen bei den Frauen hat so seine Tücken, denn „frau“ nimmt ja grundsätzlich erst einmal an Stellen ab, an denen sie nicht abnehmen möchte. Und letztendlich ist doch das wichtigste, dass Frau ist, wie sie ist, sich akzeptiert wie sie ist und sie dann doch einfach auch gut so ist.

In „Götter wie wir“ räumen Ingeborg und Renate Gott mit den Glaubensirrtümern auf, so unter anderem über Adam&Eva, das Ozonloch, das Bermuda-Dreieck (Natascha Roth-Henninger, Tina Defaux und Julia Wilhelm als Maria).

Dass man bei „Tinder“ über Fake-Profile stolpern kann, musste eine 32jährige Singlefrau erleben, die gelangweilt an einem Freitag abend auf ihrem Sofa sitzt, Nutella löffelt und sich aus lauter Verzweiflung dann bei Tinder anmeldet, um dort vlt ihren Traummann zu finden. Da es recht schnell matcht, wird spontan ein Date ausgemacht. Leider für die Singlefrau sehr ernüchternd, denn der Gegenüber ist nicht der, für den er sich ausgegeben hat. (Sarah Hermann, Sonja Wolf, Sandra Eisenhauer, Anja Asel, Julia Wilhelm, Myrjam Gödel)

Nicht fehlen dürfen bei der Weiberfastnacht Frau Rodd und Frau Deffot, die sich dieses Mal mit einer köstlichen Erfrischung im Sommer, nämlich Eis, befasst haben. Frau Deffot musste feststellen, dass es gar nicht so einfach ist, Frau Rodd ein einfaches Eis zu verkaufen. (Natascha Roth-Henninger, Tina Defaux).

Den glanzvollen Abschluß des bunten, kurzweiligen Programms setzte die beliebte „Hitparade“.

Jesica Laukus bedankte sich bei allen Akteuren auf und hinter der Bühne, den fleißigen Frauen in der Küche, die alle Hände voll zu tun hatten, bei den Bedienungen, bei Torsten Buschlinger und Manuel Knoll, für die hervorragende Arbeit mit Ton und Technik, der Freiwilligen Feuerwehr für die Brandwache, beim Parkplatzeinweiser Richard Datzer und ganz besonders beim Duo „Fair Play“ das wie jedes Jahr die musikalische Umrahmung des Programms übernommen hat und im Anschluss für Partystimmung sorgte.

Moderation Jesica Laukus

 


Eröffnung

„Hallo guten Abend Eschdl“

 


Backparadies

Natascha Roth-Henninger, Sabine Köbler, Telefonisch zugeschaltet Tamara Baumann


Liesel Bleh


Eschdl Girls


 

Ruck-Zuck


Anja Asel, Sarah Hermann, Sandra Eisenhauer, Myrjam Gödel, Sabine Köbler, Carina Bürger, Justyna Nagaj-Setz, Marion Kopf und Stefanie Blum

 


Schuhkauf

 


Die Alde


Sarah Edl, Julia Wilhelm, Sandra Gies, Carina Bürger, Sandra Eisenhauer, Carmen Bröhl, Sarah Hermann, Hildegund Wolf

 


Loriot

 


Show

Sonja Wolf, Tina Defaux, Sarah Edl, Carmen Bröhl, Sandra Gies, Marion Kopf, Carina Bürger, Sarah Hermann, Stefanie Cordes, Justyna Nagaj-Setz

 


Knallerfraa

 


Götter wie wir

 


Tinder


Sarah Hermann, Sonja Wolf, Sandra Eisenhauer, Anja Asel, Julia Wilhelm, Myrjam Gödel

 


Frau Rodd & Frau Deffot

 


Hitparade

(in Berarbeitung)

 


Band „Fair Play“

 


Finale

 

von
Fotos:

VERANSTALTUNGEN

Diese Webseite speichert Nutzerdaten. Diese Daten werden anonymisiert gespeichert und verwendet, zur statistischen Auswertung von Zugriffszahlen. Wenn Sie sich für die Ablehnung oder Annahme entscheiden, wird ein Cookie in Ihrem Browser gespeichert, welche sich diese Entscheidung für ein Jahr merkt. Mit der Zustimmung werden ebenso Dienste von Onesignal und Google eingebunden. Diese können unter anderem Cookies setzen und Ihre IP-Adresse speichern. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung