topbild
Esthal WappenEsthal

Esthaler Osterwanderung

Der erste Regen hatte sich verzogen, weitere nasskalte Witterung war zu erwarten. Da brachen an diesem Ostermontag die Esthaler Pfälzerwäldler zu ihrer Familienwanderung auf.

Dieter Köbler führte neun passionierte Wanderer vorbei am mittleren Gleisberg und dem Ochsenkopf durch den lichten Hochwald der Wassersteiner Berge nach Breitenstein. Ausblicke auf die gegenüberliegenden Hänge mit weißblühender Wildkirsche und dem ersten Grün von Birke und Buche erquickten ihre Sinne auch ohne Sonne. Nach dem Abstieg auf felsigem Pfad ging es entlang des Breitenbaches zum „Wintertaler Weyher“.

Hier rastete auch etwa eine Stunde vorher die muntere Schar aus fünf Familien. Traudel Köbler führte die Kinder, Eltern und Großeltern vorbei an ziegenbeweideten Wiesen des vorderen Gleisberges und dem Bildstöckel. Ganz im Sinne der abenteuerlustigen Kinder ließen sie den breiten Fuhrweg links liegen und folgten dem verwunschenen Pfad durch eine dichte Brombeerhecke hindurch über moosig-weichen Waldboden, wo immer mal wieder ein Osterei hervorblitze, über Stock und Stein hinab ins Tal. Begeistert erklommen die Jungs über einen Rehpfad den Berghang hinauf die Felsen. Der Weg, dem Bachlauf folgend, war schnell zurückgelegt, sollte doch an der Wolfsschluchthütte noch ein Osternest gebaut werden.
Vor der Arbeit verlockten, neben den bewährten Hüttenköstlichkeiten, die erste Grillwurst und Crepes zur Stärkung. Der wiedereinsetzende Regen vertrieb die Erwachsenen in die Hütte, den Kindern hingegen schien das Nass nichts auszumachen. Eifrig sammelten sie, was die Natur ihnen bot und hatten ihren Spaß beim Nestbau auf der Frühlingswiese und mit der Osterüberraschung.

Am Nachmittag brach dann tatsächlich noch die Sonne durch und die zufriedenen Wanderer konnten ein gleisendes Lichtspiel vor nachtschwarzem Himmel auf ihrem Heimweg erleben.

von

VERANSTALTUNGEN











Alle Termine anzeigen!