topbild
Weidenthal WappenWeidenthal

Waredahler Schnägerkerwe mit neuen Attraktionen

Das höchste Fest der Weidenthaler ist ihre Kerwe. Seit 8 Jahren heißt sie “Waredahler Schnägerkerwe”.  Sie  fand vom 01. – 04. September statt.

Bereits am Freitagabend lud der Gesangverein zu seinem  Kerweauftakt in den ev. Gemeindesaal ein. In der gut besuchten „Sängerklause“ wurden die Gäste mit zahlreichen Köstlichkeiten verwöhnt.

Ganz offiziell begann aber die “Waredahler Schnägerkerwe” am Samstagabend. Der Musikverein Weidenthal unterhielt mit einem Platzkonzert auf dem Kerweplatz. Anschließend wurde die Kerwe ausgegraben, bevor Bürgermeister Bernhard Groborz zum Freibier einlud.

Am Abend rockte die Kerweband 7TY PROOF auf der Open Air Bühne an der Feuerwehr.

Zur Finanzierung der Musikveranstaltung hat sich das Kerwekomitee eine Buttonaktion ausgedacht. Der Kerwebutton 2018 wurde für 4,00 Euro an den Ausschankstätten verkauft. Nach dem Motto: “Musik soll an de Kerwe sei, mit 4 Euro bischt debei”.

Am Sonntagmorgen fanden gleich zwei Kerwegottesdienste statt. Einmal in der Kath. Kirche und zeitgleich hielt Pfarrer Frank Wiehler im Pfarrhausgarten einen Gottesdienst mit einer Predigt in Pfälzer Mundart. Anschließend konnten sich die Besucher mit einem zünftigen Weißwurstfrühstück stärken.

Höhepunkt der „Waredaler Schnägerkerwe“ war der Kerweumzug am Sonntagmittag. Er wurde angeführt vom Musikverein Weidenthal, gefolgt von den „Kerwebuwe“ und Kerwemäd“ sowie dem Kerweredner Tobias Holz.

Ihnen folgten Kinder und Eltern der Katholischen Kindertagesstätte St. Elisabeth.

Der Turnverein Weidenthal war mit zwei Gruppen vertreten. Die Frauen der Step Aerobic Abteilung waren als Meereswesen verkleidet. Das Motto dementsprechend: “TVW-Frauen tauchen ab, TVW Frauen machen niemals schlapp”. Die Große Garde des Turnverein zeigte mit ihren Tanzeinlagen, dass sie nicht nur an Fasnacht gut in Schwung sind.

Die Sängerinnen und Sänger vom Chorlorado im Gesangverein und der Kinderchor machten lautstark Werbung für ihr nächstes Konzert mit dem Thema “Thalstadl III” am 20.10.2018 in der Weidenthaler Sporthalle. Mit dem Lied “Rock Mi” von den Alpenrebellen mit umgeschriebenen Text begeisterten die jungen Sängerinnen und Sänger die Zuschauer am Straßenrand.

Der Auftritt der Männer und Frauen vom „Glencairn Whisky-Club Weidenthal“ im Schottenrock, mit schwingenden Fahnen und Dudelsackklängen war wieder ein toller Farbtupfer beim Weidenthaler Kerweumzug.

Erstmals dabei beim Weidenthaler Kerweumzug die Rettungshundestaffel Weidenthal.

30 Jahre gibt es die Autoscooter-Bahn der Firma Horsch. Grund genug am Kerweumzug dies zu präsentieren.

“E’ gudes Pferd springt nur so hoch wie’s muss. Aufstieg 17/18 ohne schwitze” war das diesjährige Motto der “Wackeraner”.

Für den sicheren Verlauf des Umzuges sorgte wieder die freiwillige Feuerwehr Weidenthal.

Am Kerweplatz angekommen hielt Tobias Holz die traditionelle “Kerweredd”. Wie die Jahre zuvor wurde wieder von besonderen Ereignissen im Dorf berichtet und von kleinen und großen Missgeschicken, die den Bürgern im Verlauf des letzten Jahres widerfuhren. So war zu hören, dass zwei Urlauber von Holland zurück nach Weidenthal “heimbretterten” um eine Veranstaltung nicht zu verpassen. Mussten dann aber feststellen, dass diese erst eine Woche später stattfindet.

Von vielen Gärten in Weidenthal wurde berichtet, von einem Löwengarten, Dinogarten und Skulpturgarten sowie vom einen “Scheißgarten” im dem stets viele Hundehäufen landen.

Ein Wasserrohrbuch in der Hauptstraße wurde einem Bürger zum Verhängnis, als er eingeseift unter der Dusche stand, als das Wasser abgestellt wurde.

Für Lacher sorgte auch die Story vom Feuerwehrfahrzeug das im Matsch stecken blieb. Erst mit Hilfe der Lambrechter Kameraden konnte es befreit werden, nachdem 1000 Liter Löschwaser abgelassen wurden.

Großen Spaß machte die neue Kerweattraktion am späten Nachmittag, das lustige Entenrennen auf dem Hochspeyerbach, das vom FC “Wacker” organisiert wurde.

Am Montagmittag verteilte Beigeordneter Eric Wenzel Freifahrten für das Kinderkarussell und die Autoscooterbahn, gespendet von den Gemeindewerken.

Über die Kerwetage waren auf dem Kerweplatz  reichhaltige Angebote an Unterhaltung und Geselligkeit.

Leckere Spezialitäten und Getränke gab es unter anderem im Festzelt Niemes, im TVW Kerwezelt, in der Soccer-Bar des FC “Wacker” in Manfred’s Garage, in der Sängerklause beim Gesangverein, beim Stand des Laubscher Familienverbandes,  am Stand der Familie Kavakly und bei den Hard-Core-Rider.

Schießstand, Losstand, Süßwaren,  Autoscooter, und Kinderkarussell ergänzten das Angebot auf dem Festgelände.

Kerwe-Kaffee-Stubb
Am Sonntag luden die Frauen der beiden Frauenbünde wieder zum Besuch der ökumenischen Kerwe-Kaffee-Stubb in die Sporthalle ein. Der Erlös ist wie jedes Jahr für einen caritativen Zweck bestimmt. Am Montag fand eine Freiluft Kerwe-Stubb im Pfarrhausgarten statt, mit musikalischer Unterhaltung durch  Helga und Heinz an der Zither.

Kerwebeerdigung
Am Dienstagabend findet die Waredahler Schnäger Kerwe ihr Ende und wird unter vielen Tränen und den Gesängen der “Klageweiber” vom “Kerweparre” Valentin beerdigt.

Zum Kerwekehraus wird Michael Schramm  vor Manfreds Garage aufspielen.

 


Videoclip Kerweumzug

 

Videoclip
Gesang der “Klageweiwer” an der Kerwebeerdigung

von
Fotos:

VERANSTALTUNGEN

 
Diese Webseite speichert Nutzerdaten. Diese Daten werden anonymisiert gespeichert und verwendet, zur statistischen Auswertung von Zugriffszahlen. Wenn Sie sich für die Ablehnung oder Annahme entscheiden, wird ein Cookie in Ihrem Browser gespeichert, welche sich diese Entscheidung für ein Jahr merkt. Mit der Zustimmung werden ebenso Dienste von Onesignal und Google eingebunden. Diese können unter anderem Cookies setzen und Ihre IP-Adresse speichern. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung
Ich stimme zu Ich lehne ab